Was muss man über Chemie wissen?


Die Chemie ist ein spannendes Feld, mit einigen Teilgebieten, bei denen sich jeweils ein genauerer Blick lohnen kann. Seit dem Beginn der Geschichte der Alchimie im 17. Jahrhundert werden von Chemikern die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Stoffen beobachtet, dokumentiert und auch weiter erforscht. Zentral in der Chemie sind die Reaktionen, bei denen chemische Bindungen entweder entstehen oder gebrochen werden. Darauf und auf zahlreiche andere Aspekte der Chemie geht diese Seite ein:

Teilgebiete der Chemie

Die Chemie besteht aus mehreren Teilgebieten, die jeweils unterschiedliche Betrachtungsweisen enthalten. Zunächst existiert die organische Chemie, bei der alle Stoffe und Verbindungen betrachtet werden, die Kohlenstoff enthalten. Sozusagen das Gegenstück dazu ist die anorganische Chemie, bei der alle Elemente innerhalb des Periodensystems behandelt werden. Dazu werden bei der anorganischen Chemie auch Verbindungen zwischen diesen Elementen betrachtet. In der physikalischen Chemie geht es primär um die grundlegenden Phänomene der Chemie, welche die Basis bilden.Generell werden Kombinationen und Verhaltensweisen eines Stoffes oder mehrerer Stoffe miteinander analysiert und getestet. Auf den Laien können diese Vorgänge oft ein wenig unverständlich wirken, da sie in der Sprache der Chemie auch sehr eigenartig bezeichnet werden. Mit den richtigen Kombinationen ans Ziel zu kommen, kann durchaus auch als Lotterie betrachtet werden. Da verwundert es nicht, dass sich aus der Chemie auch frei Slot-Maschinen entwickelt haben, auf denen sich Spieler die richtigen Stoffe zu einem großen Gewinn zusammen kombinieren können. Ob sie sich dabei chemisch weiter bilden können, ist nicht klar, aber wenigstens ist ein wenig Spaß auf Basis der ansonsten trockenen und komplizierten Materie garantiert!

Chemische Industrie

In der heutigen Industrie spielt die Chemie eine große und wichtige Rolle. Sie stellt etliche Grundmaterialien her, die für die Herstellung moderner Alltagsgegenstände verwendet werden. Dazu zählen Kunststoffe, Lacke, Farben für die Herstellung dieser Gegenstände, aber auch Materialien, die bei der Herstellung von Lebensmitteln oder im Gesundheitswesen eingesetzt werden. Für die Lebensmittelindustrie werden zum Beispiel Düngemittel oder Insektenschutzmittel fabriziert, während im Gesundheitswesen etliche Heilmittel auf chemischer Basis hergestellt werden.

Die chemische Industrie ist auch ein sehr großer Arbeitgeber und bietet zum Beispiel in Deutschland rund 500’000 Menschen eine Beschäftigung. Sie ist dabei auch ein Zulieferer für andere Industrien, so zum Beispiel in Deutschland für die ebenfalls sehr wichtige Automobilindustrie.

Chemie im Alltag

Selbst im normalen Alltag finden ständig chemische Reaktionen statt. Beispiele dafür lassen sich in der Küche finden, wo beim Kochen, Backen oder Braten Stoffe so umgewandelt werden, dass dabei ein Aroma entsteht. Eine sehr gut sichtbare chemische Reaktion ist eine Verbrennung. Das Entfachen eines Feuers ist also ebenso eine chemische Reaktion wie das Anzünden einer Zigarette. Die Darstellung von Formen und Farben auf dem Display eines mobilen Telefons geschieht ebenfalls auf der Basis einer chemischen Reaktion, wie etwa die Auflösung von Schmutz auf Kleidern (mit Hilfe eines Waschmittels) in einer Waschmaschine.